Gemeinsam spielend lernen Grundschule Lienen

Mein Körper gehört mir!


Zu diesem wichtigen Thema nehmen alle Kinder unserer dritten und vierten Klassen alle zwei Jahre an einem theaterpädagogischen Präventionsprogramm teil.
An drei Mittwochen bekommen wir  Besuch von  zwei Schauspielern der theaterpädagogischen Werkstatt  Osnabrück, die mit den Kindern jeweils in deren Klassenverbund gemeinsam an Hand verschiedener Theaterszenen und vielen Gesprächen das schwierige Thema "sexueller Missbrauch" erarbeiten.

Bereits seit vielen Jahren wird dieses Programm in vielen Städten und Grundschulen Deutschlands gespielt, auch an unserer Schule stellt es seit Jahren einen festen Bestandteil des Schulprogramms dar. Das Ziel des Programmes ist es in erster Linie, Kinder für das Thema zu sensibilisieren, ihnen Handlungsalternativen und Hilfsmöglichkeiten an die Hand zu geben und sie damit stark zu machen.

Die Kinder erfahren unter anderem, dass sie durchaus Besitzansprüche auf ihren eigenen Körper haben, und dass niemand mit ihnen einfach machen kann, was er will. Gute und schlechte Gefühle, hier JA- und NEIN-Gefühle genannt, werden unterschieden. Wann habe ich JA-Gefühle? Was mache ich, wenn ich ein NEIN-Gefühl habe, wenn jemand mich anfasst?
Wie kann ich Hilfe bekommen?
Außerdem geht es darum, Entscheidungshilfen für fragwürdige Situationen zu geben. Dazu werden drei Fragen erarbeitet:

1. Habe ich ein JA- oder ein NEIN- Gefühl?
2. Weiß jemand, wo ich bin?
3. Bekomme ich Hilfe, wenn ich welche brauche?

Mit Hilfe dieser Fragen fällt es leichter, neue Situationen einzuschätzen, denn wenn ich nur eine dieser Fragen bereits mit NEIN beantworte, darf ich auch NEIN sagen!

In verschiedenen - sehr an der Lebenswelt der Kinder orientierten-  Situationen, die von den beiden Schauspielern kindernah gespielt werden, können diese Hilfen konkret besprochen und geübt werden. So gibt es zum Beispiel Szenen im Schulbus oder beim Training, aber auch das Internet und seine Gefahren werden  angesprochen und Tipps zur sicheren Nutzung vermittelt. Im letzten Block geht  es dann um das schwierige Thema "sexueller Missbrauch in der eigenen Familie". Eine sehr ernste Sache, die dank der erfahrenen Schauspieler sehr sensibel und sachlich ebenfalls mit den Kindern erarbeitet wird.

In diesem Zusammenhang wird den Kindern auch das Kinder- und Jugendtelefon, die "Nummer gegen Kummer", weitergegeben.

Am wichtigsten war natürlich immer der Körper-Song, mit dem jede Stunde die verschiedenen Inhalte der Theaterblöcke noch einmal aufgegriffen wurden:

 

Mein Körper springt lustig umher,
fliegt durch die Luft, denn das ist nicht schwer!
Dein Körper ist auch einmal still,
unser Körper macht, was immer er will!

Mein Körper, der gehört mir allein,
du bestimmst über dein´und ich über mein´!

Wenn ich berührt werde, weiß ich, wie´s mir geht,
mein Gefühl das ist echt, mein Gefühl hat immer Recht!
Nein zu sagen, stark zu bleiben, ist oft sehr schwer,
doch ein NEIN-Gefühl sagt mir: ICH WILL DAS NICHT MEHR!

Mein Körper, der gehört mir allein,
du bestimmst über dein´und ich über mein´!

Schlag mich nicht und tritt mich nicht und schubs mich auch nicht weg,
umarm mich nicht zu stark, denn das macht mich nur hart!
Ich habe mich von Kopf bis Fuß sehr gern,
ich gebe auf mich acht, ich bin mein eig´ner Stern!

Mein Körper, der gehört mir allein,
du bestimmst über dein´und ich über mein´!

 

 

Weitere Informationen  zum Projekt finden sie hier:

http://www.tpw-osnabrueck.de

http://www.meinkoerpergehoertmir.de




 
zum Förderverein Grundschule LienenGrundschule Lienen